template_png

Anwendungsgebiete der Feldenkrais Methode

Haltung und Einstellung sind Ausdruck unseres Seins. Gedanken, Gefühle und Empfindungen prägen unsere äussere Haltung. Ändern wir unsere Körpersprache, dann ändern wir unser emotionales Befinden. Verstehen wir die Sprache des Körpers, erlangen wir mehr (Selbst-)Bewusstsein.

Feldenkrais

schafft Bedingungen, in denen Menschen herausfinden können
was sie brauchen, um ein besseres Leben zu leben.

Die Feldenkrais-Methode eignet sich für alle mit oder ohne akute oder chronische Beschwerden des neuromuskuloskelettalen Bewegungsapparates wie
  • Gelenkschmerzen bei Arthrose oder Arthritis (z.B. im Hüft-, Knie-, Schultergelenk)
  • Schmerzen nach Operationen (z.B. Gelenkersatz, Knochenbruch, Versteifung der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfall)
  • Schmerzen wegen Fehlbelastung (z.B. Rücken-, Schulterschmerzen, Schleudertrauma, Ischias, Skoliose)
  • Schmerzen wegen Verspannung (z.B. Nacken, Schultergürtel, Gesäss, Migräne)
  • Neurologischen Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, Parkinson, Multiple Sklerose)
  • Künstlerischer Tätigkeit (Musiker, Tänzer – Verfeinerung der  Bewegungsabläufe)
  • Leistungssport und Freizeitaktivitäten (Joggen, Reiten, Tennis, Golf – bessere Koordination, optimale Ausschöpfung des Bewegungspotentials)
  • Menschen, die ihre geistige Frische und körperliche Beweglichkeit bis ins hohe Alter erhalten möchten
template_png
template_png
template_png
template_png
template_png
template_png